+
Dieses Waffenarsenal hatten die beiden Männer in ihren Autos.

Zwei Männer festgenommen

Polizei verhindert Anschlag auf Pokémon-WM

Boston - Einen blutigen Überfall auf die Pokémon-Weltmeisterschaften in Boston hat die US-Polizei verhindert. Sie nahm nach Hinweisen vor der Videospiel-Veranstaltung zwei Männer fest.

In den Autos der Männer fanden die Beamten zahlreiche Waffen sowie mehrere Hundert Schuss Munition.  Die beiden 18 und 27 Jahre alten Männer seien aus dem Bundesstaat Iowa nach Boston gereist und hätten zuvor auf sozialen Netzwerken mit Gewalt gegen die Videogame-Veranstaltung gedroht.

„Die Bostoner Beamten haben in Zusammenarbeit mit anderen Behörden einen großartigen Job gemacht und eine mögliche Tragödie verhindert“, teilte die Polizei mit.

Es gebe keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, sagte Rachel McGuire, Sprecherin der Bostoner Polizei, nach einem Bericht des „Boston Herald“ vom Montag. Nähere Hinweise auf die Motive der beiden Festgenommenen gab es aber zunächst nicht.

Erste Hinweise kamen laut Polizei vom privaten Wachpersonal des Boston Convention Centers, wo die Veranstaltung am Wochenende stattfand. Den beiden Männer wurde zunächst formell lediglich unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen, hieß es weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Mehr als 60.000 Menschen haben noch immer kein Strom
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Mehr als 60.000 Menschen haben noch immer kein Strom
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Es war eine grausige Tat, die ganz Deutschland erschütterte:  Im November 2016 bindet Nurretin B. seine Ex-Frau Kader K. mit einem Seil an sein Auto und schleift sie …
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute

Kommentare