+
Peruanische Polizeibeamte vor der Bank, in der sich die Geiselnahme ereignete.

Polizei erschießt brutalen Geiselnehmer

Lima - Die peruanische Polizei hat einen brutalen Geiselnehmer in einer Bank der Hauptstadt Lima erschossen und seine 34 Geiseln befreit. Zunächst war von 19 Geiseln berichtet worden.

Der mit einer Pistole bewaffnete Mann hatte die Filiale der spanischen Bank BBV am Freitag überfallen und gedroht, eine Bombe an seinem Körper zu zünden. Als ihm die Polizei den Fluchtweg verstellte, nahm er Angestellte und Kunden der Bank als Geiseln. Einem seiner Opfer schoss er ins Bein, um die Polizei zum Einlenken zu bewegen, bestätigte die Polizei am Samstag entsprechende Presseberichte vom Vortag.

Nach siebenstündigen Verhandlungen mit dem extrem nervösen und aggressiven Geiselnehmer, der mit der Zündung der Bombe drohte, schoss ihm ein Scharfschütze der Polizei in den Kopf. Er starb kurz darauf in einem Krankenhaus, berichteten nationale Medien. Der Sprengsatz wurde anschließend von der Polizei kontrolliert zur Detonation gebracht.

Der 29-Jährige aus der Nähe von Lima habe zunächst einen Hubschrauber und zwei Millionen Soles (538 000 Euro) gefordert, teilte die Polizei mit. Später schraubte er seine Forderungen auf ein Fluchtauto und zum Schluss auf ein Motorrad herunter. Der Mann sei nicht vorbestraft gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Mainz - Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen.
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet
Königsdorf - Ein grausames Verbrechen erschüttert die Menschen in einem Weiler in Oberbayern. Die Polizei findet in der Nacht in einem Einfamilienhaus zwei Tote und eine …
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet

Kommentare