Ein Mitarbeiter der Kriminalpolizei sichert Spuren. In der Wache hatte die Polizei zuvor einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen. Foto: Christoph Reichwein
1 von 5
Ein Mitarbeiter der Kriminalpolizei sichert Spuren. In der Wache hatte die Polizei zuvor einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen. Foto: Christoph Reichwein
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat ein Mann mittleren Alters um kurz vor Mitternacht am Samstag die Wache in Rheinhausen betreten und ein Messer gezogen. Foto: Christoph Reichwein
2 von 5
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat ein Mann mittleren Alters um kurz vor Mitternacht am Samstag die Wache in Rheinhausen betreten und ein Messer gezogen. Foto: Christoph Reichwein
Spurensicherung: Der mit einem Messer bewaffnete Mann ist durch mehrere Schüsse ums Leben gekommen. Foto. Christoph Reichwein Foto: Christoph Reichwein
3 von 5
Spurensicherung: Der mit einem Messer bewaffnete Mann ist durch mehrere Schüsse ums Leben gekommen. Foto. Christoph Reichwein Foto: Christoph Reichwein
Der Vorfall ereignete sich auf der der Polizeiwache Rheinhausen in Duisburg. Foto: Christoph Reichwein
4 von 5
Der Vorfall ereignete sich auf der der Polizeiwache Rheinhausen in Duisburg. Foto: Christoph Reichwein
Dienstfahrzeuge stehen vor der Eingangstür der Polizeiwache Rheinhausen. Foto: Caroline Seidel
5 von 5
Dienstfahrzeuge stehen vor der Eingangstür der Polizeiwache Rheinhausen. Foto: Caroline Seidel

Nach Messerattacken

Polizei erschießt Mann auf der Wache

Mitten in der Nacht fallen Schüsse in einer Polizeiwache in Duisburg: Polizisten töten einen Mann, der mit einem Messer auf sie losgestürmt sein soll. In den Stunden zuvor waren in der Nähe drei Menschen bei Messerattacken verletzt worden.

Duisburg (dpa) - Polizisten haben auf einer Wache in Duisburg einen bewaffneten Mann erschossen. Der 43-Jährige aus Duisburg sei in der Nacht zum Sonntag mit einem Messer auf zwei Beamte losgegangen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Die Polizisten hätten ihre Waffen gezogen und jeweils einmal geschossen. Sie trafen den Angreifer ins Bein und in den Hals, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 43-Jährige zuvor an mehreren Orten ganz in der Nähe der Polizeiwache nacheinander drei Menschen mit seinem Messer angegriffen und verletzt hatte.

Der Bewaffnete sei kurz vor Mitternacht im Vorraum der Wache aufgetaucht und habe mit dem Messer in der Hand randaliert, berichtete die Polizei. Er habe sich weder beruhigen noch durch Pfefferspray abhalten lassen. Dann habe er die Scheibe eines kleinen Fensters in der Wand eingeschlagen, sei mit einem Hechtsprung in den Wachraum gelangt und auf die Beamten zugestürmt. Die griffen daraufhin zu ihren Pistolen.

Laut Obduktion starb der 43-Jährige durch den Treffer in den Hals. Nach bisherigen Ermittlungen gehöre der Mann zum Alkohol- und Drogenmilieu. Ob er bei dem Angriff unter Drogen gestanden habe, müssten weitere Untersuchungen zeigen, hieß es.

Es deute vieles daraufhin, dass es sich bei dem Mann um denselben Täter handelt, der zuvor drei Menschen scheinbar wahllos angegriffen und mit einem Messer verletzt hatte, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen hierzu dauerten aber noch an. Gut eine Stunde vor dem Zwischenfall auf der Polizeiwache waren die Beamten wegen eines Messerangriffs alarmiert worden. Ein 34-jähriger Mann war dort mit einem Stich in die Hüfte verletzt worden und in ein Krankenhaus gebracht worden. Eine Stunde später gab es in fußläufiger Nähe einen weiteren Angriff: Mit einer Halswunde wurde ein 33-Jähriger schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Zehn Minuten später hatte ein Angreifer in einigen hundert Metern Entfernung auf eine 23-Jährige eingestochen und sie am Bauch verletzt.

Polizeimitteilung

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt
Die Schweiz beherbergt nun die steilste Standseilbahn der Welt. Die Steigung beträgt bis zu 110 Prozent. Fahrgäste kommen in einen besonderen Genuss.
Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt
Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Für …
Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Zeitweise ist die Gasversorgung in …
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
In den nächsten Tagen wird das Wetter wechselhaft, windig und nass. Die Lage auf den Straßen beruhigte sich. An manchen Flüssen wird beobachtet, ob es Hochwasser geben …
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen

Kommentare