Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

18-Jähriger stirbt bei Verfolgung

Polizei erschießt Verdächtigen - Proteste in St. Louis

St. Louis - Im US-Bundesstaat Missouri haben Polizeibeamte einen jungen schwarzen Mann erschossen, gewaltsame Proteste gegen die Polizei waren die Folge.

Demonstranten bewarfen die Polizei am Mittwoch (Ortszeit) mit Flaschen und Steinen, sagte der Polizeichef von St. Louis dem Sender CNN. Die Beamten setzten Tränengas ein, neun Demonstranten wurden festgenommen. Mehrere Geschäfte wurden demnach geplündert.

Polizeiangaben zufolge waren zwei Männer vor Beamten geflohen, berichtete der „St. Louis Post-Dispatch“. Einer der Verdächtigen hatte angeblich eine Waffe auf die Polizisten gerichtet, die Beamten eröffneten das Feuer und erschossen den 18-Jährigen. Der zweite Verdächtige sei noch auf der Flucht. Die Polizei stellte vier Feuerwaffen sicher, einige davon gestohlen.

Seit dem Tod des schwarzen Teenagers Michael Brown in Ferguson (Missouri) vor einem Jahr ist das Misstrauen der afro-amerikanischen Bevölkerung gegenüber der Polizei weiter gewachsen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Jeder Barcelona-Tourist kennt die Straße, die am Donnerstag zum Ort des Schreckens wird. Ein Lieferwagen rast in eine Menschenmenge. Sofort entsteht der Verdacht, dies …
Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Bonn/Wien - Mit einer Plakatkampagne sorgt die Firma "true fruits" derzeit für Wirbel in Österreich. Nun veröffentlichte die Smoothie-Firma eine Klarstellung - vergreift …
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Kommentare