Schwules Paar geprügelt

Festnahme nach homophobem Übergriff in Berlin

Berlin - Drei junge Männer haben mitten in Berlin ein schwules Paar beleidigt und angegriffen. Danach flüchteten sie. Doch die Polizei konnte die mutmaßlichen Täter fassen.

Drei junge Männer sollen ein homosexuelles Paar in einem Berliner U-Bahnhof schwulenfeindlich beleidigt und verletzt haben. Wenig später wurden die Verdächtigen gefasst, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein 32-Jähriger und sein 21 Jahre alter Partner standen demnach am Freitagabend auf einem U-Bahnsteig, als das Trio sie beleidigte. Die Angreifer schlugen die Männer und flüchteten. Dabei stürzte einer von ihnen, brach sich die Nase und einen Arm. Polizisten fassten die Verdächtigen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren, der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Die anderen beiden kamen zunächst wieder frei, der Staatsschutz ermittelt. Die Opfer erlitten leichte Kopfverletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Verhandlungstag im Prozess um tödliche Dönermesserattacke von Reutlingen 
Reutlingen/Tübingen - In Tübingen steht ein junger Syrer wegen zweifachen, versuchten Mordes vor Gericht. Am ersten Verhandlungstag gab es Unklarheiten über das Alter …
Erster Verhandlungstag im Prozess um tödliche Dönermesserattacke von Reutlingen 
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 

Kommentare