+
Ein italienischer Polizist nimmt in einem Lager in Nola bei Neapel den Bestand an sichergestellter Schokolade auf. Der Fund ist wahrscheinlich Teil eines Diebstahls, bei dem insgesamt 260 Tonnen Schokolade geklaut wurden.

50 Tonnen in Lager gefunden

Riesiger Schokoladen-Diebstahl aufgedeckt

Rom - Unmengen gestohlener Schweizer Schokolade sind in Italien aufgetaucht. Der Fund gehört wahrscheinlich zu einem Diebstahls, bei dem insgesamt 260 Tonnen gestohlen wurden.

In einem Lager in Nola bei Neapel wurden 50 Tonnen Lindt-Schokolade im Wert von rund 1,5 Millionen Euro gefunden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Fund sei Teil eines Diebstahls von 260 Tonnen Schokolade, die das Schweizer Unternehmen Lindt in den vergangenen Monaten erlitten habe. In dem Lager wurden mehr als 5000 Schachteln Schokolade sichergestellt.

Die Pralinen seien im August aus einem externen Lager in der Nähe von Mailand gestohlen worden, sagte eine Lindt-Sprecherin. Wo der Rest der „Lindor Kugeln“ geblieben sei, sei noch unklar. Wegen der laufenden Ermittlungen wollte das Unternehmen keine weiteren Angaben machen.

Nach Angaben italienischer Medien wurden im Oktober zwei Verdächtige einer Logistikfirma festgenommen, die die Schokolade - statt sie auszuliefern - direkt verkaufen wollten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre

Kommentare