+
Ein Tresor wird auf den Damm der Glörtalsperre in Breckerfeld gehievt - es ist schon der zwölfte Geldschrank, der seit Anfang Dezember gleich unterhalb der Staumauer gefunden wurde. Foto: Bernd Thissen

Polizei findet zwölf Tresore im Stausee

Breckerfeld (dpa) - Zwölf Tresore haben Polizeitaucher seit Anfang Dezember im Wasser einer Talsperre in Nordrhein-Westfalen gefunden. Der Tresor sei unversehrt, leicht von Algen überwachsen und trage den Aufkleber einer Hilfsorganisation.

"Wir werden prüfen, ob dies ein Hinweis ist, wo er gestohlen wurde", sagte ein Polizeisprecher. Die Geldschränke lagen in etwa 25 Metern Tiefe an der Staumauer der Glörtalsperre in Breckerfeld.

Bei drei Fundstücken haben Fahnder die Herkunft mittlerweile geklärt. Sie stammen aus Einbrüchen in Lüdenscheid und Wesel. "Womöglich ist der Stausee der Stammplatz einer Tätergruppe, um ausgeschlachtetes Diebesgut abzuladen", sagte der Sprecher.

Die Tresore im Stausee sind ein Zufallsfund. Vor zwei Monaten waren Polizeitaucher dort während einer Übung auf die Panzerschränke gestoßen, hatten auch ein Motorrad und Teile einer Registrierkasse in den trüben Gewässern entdeckt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto in Hamburg ist ein Mann tödlich verletzt worden. Fünf weitere Menschen erlitten Verletzungen, darunter …
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Gewalt gegen Frauen: Millionen betroffen
Jede dritte Frau in Deutschland wird in ihrem Leben zumindest einmal Opfer von Gewalt, die meisten in der eigenen Familie. Aber nur erstaunlich wenige nehmen Hilfe in …
Gewalt gegen Frauen: Millionen betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.