Polizei jagt 51 ausgebüxte Pferde - Bahnstrecke gesperrt

Wunstorf - Mit zwölf Streifenwagen und zwei Hubschraubern hat die Polizei insgesamt 51 ausgebüxte Pferde in der Nähe von Hannover gejagt.

Die Tiere galoppierten am Samstagvormittag in kleinen Trupps über zwei Bundesstraßen und die Autobahn A2. Die Bahnstrecke zwischen Hannover und Haste musste gesperrt werden.

Die Tiere waren von der Weide eines Ritterguts bei Wunstorf entkommen und Richtung Süden gelaufen. Mit Hilfe von Freiwilligen seien alle Pferde unverletzt eingefangen worden, berichtete ein Polizeisprecher. Ein Tier schaffte es bis ins knapp 20 Kilometer entfernte Northen. Die Beamten trieben die Vierbeiner etwa auf Grundstücke, wo dann das Gartentor geschlossen wurde. “Auf dem Land können die Leute sowas“, sagte der Sprecher. Zwei Streifenwagen wurden durch Pferdetritte demoliert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare