Straßensperren

Verfolgungsjagd: Fohlen halten Polizisten auf Trab

Mönchengladbach - Unglaubliche eineinhalb Stunden jagte die Polizei aus Mönchengladbach drei kleine Fohlen. Bei der "Festnahme" widersetzte sich ein Tier.

Eineinhalb Stunden lang hat die Polizei drei Fohlen durch Mönchengladbach verfolgt. Mit acht Streifenwagen versuchten die Beamten, die Pferde einzufangen. Die liefen immer wieder über die Hauptverkehrsstraße. Mehrere Autofahrer mussten ausweichen. Die Polizei sperrte Straßen ab. Schließlich konnten die Fohlen auf eine Weide getrieben werden - einer Polizistin wurde dabei kräftig auf den Fuß getreten. Die Bilanz: zwei beschädigte Streifenwagen und mehrere abgerissene Außenspiegel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare