+
Hunderte Hühner liefen auf der Autobahn 4 herum.

Polizei jagt hunderte flüchtige Hühner

Friedewald/Fulda - Die Polizei machte in der Nacht zum Freitag nach einem Unfall Jagd auf hunderte Hühner auf der A4 in Hessen. Die Autobahn war in beide Richtungen voll gesperrt.

Knapp 11 000 Hühnern drohte ein vorzeitiges Ende, als ein Lastwagen in der Nacht zum Freitag auf der Autobahn 4 bei Bad Hersfeld in Hessen in Brand geriet. Etwa 100 Hühner seien verbrannt und 200 bis 300 suchten das Weite, sagte ein Sprecher der Polizei in Fulda. Die Polizei machte sich noch in der Nacht auf die Jagd nach den flüchtigen Hühnern.

Die Autobahn 4 war zunächst in beide Richtungen voll gesperrt. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Das Feuer war wegen heiß gelaufener Bremsen ausgebrochen und konnte trotz des Einsatzes von mehreren Feuerlöschern zunächst nicht unter Kontrolle gebracht werden. Erst die Feuerwehr verhinderte ein Wiederaufflammen.

I

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare