Aus Tierpark ausgebüxt

Polizei auf Känguru-Jagd

Limbach-Oberfrohna - Große Freiheit für 48 Stunden: Zwei Kängurus sind aus dem Tierpark Limbach in Sachsen ausgebüxt und haben für einen Polizeieinsatz.

Eines der Männchen konnte kurz danach am Freitag wieder eingefangen werden, sagte Steffen Marquardt von der Polizei Chemnitz am Sonntag. In der Nacht zum Sonntag gingen bei der Polizei Hinweise von Bürgern auf das noch fehlende Tier ein. “Immer mit dem Hinweis, dass dies kein Scherz ist“, berichtete Marquardt. Die auf Jagd geschickten Beamten verloren das Katz-und-Maus-Spiel mit dem Ausreißer jedoch.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Das zweite Känguru konnte erst am Sonntagmorgen von Mitarbeitern des Tierparks auf einem rund 500 Meter entfernten Grundstück mit einem Netz eingefangen werden. Die etwa sechs Jahre alten und stehend rund 1,20 Meter großen Beuteltiere hatten eine günstige Gelegenheit zur Flucht genutzt. “An ihrem Gehege war ein großer Baum auf den Zaun gefallen und sie schlüpften raus“, sagte Tierparkleiter Uwe Dempewolf. “Es war bestimmt auch Neugier im Spiel.“ Die Publikumslieblinge des Tierparks, in dem 220 Vertreter von 80 Arten leben, brauchten nun erst einmal Ruhe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
Auf der thailändischen Urlauberinsel Phuket herrscht Krokodil-Alarm: Einheimische haben vor der Küste eigenen Angaben zufolge mehrfach ein etwa drei Meter langes …
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet
Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden.
Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst
Ein nach dem Tod einer Patientin geflüchteter brasilianischer Schönheitschirurg mit dem Spitznamen Dr. Popo ist gefasst.
Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.