+
Die Polizei Köln fahndet nach diesem mutmaßlichen Serientäter.

Fahndung nach möglichem Serientäter

Hat dieser Mann in Köln zehn Frauen vergewaltigt?

Köln - Die Polizei Köln fahndet nach einem mutmaßlichen Serientäter, der über mehrere Jahre Studentinnen sexuell belästigt und vergewaltigt haben soll.

Ein 20 bis 30 Jahre alter Mann stehe im Verdacht, mindestens zehn junge Frauen im Stadtgebiet überfallen, sexuell belästigt oder missbraucht und in zwei Fällen vergewaltigt zu haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit.

Die Polizei Köln fahndet nach diesem mutmaßlichen Serientäter.

Die Überfälle wiesen Parallelen auf, auch die Täterbeschreibungen seien ähnlich. „Nach Auswertung aller Fälle sind sich die Ermittler sicher, dass sie einem Serientäter auf der Spur sind, der seinen Opfern zunächst folgt, sie beobachtet und erst kurz vor Erreichen ihrer Wohnungen überfällt“, teilte die Polizei mit. Bei fast allen Frauen handelt es sich den Angaben zufolge um junge Studentinnen, die nachts oder in den frühen Morgenstunden auf dem Heimweg attackiert wurden.

Die Ermittler verfolgen nach dem Angriff auf eine 23 Jahre alte Kölnerin im November eine „heiße Spur“: Eine Überwachungskamera der Stadtbahn filmte den Verdächtigen, der etwa 1,75 Meter groß und schlank ist. Der Brillenträger war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und einer schwarze Hose bekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare