+
Mit einer Schrotflinte erschoss der Jäger seine Tochter.

Wahrscheinlich ein tragischer Unfall

Schuss auf 16-Jährige: Obduktion soll Klarheit bringen

Heilbronn  - Nach dem tödlichen Schuss eines Vaters auf seine Tochter an Neujahr ermittelt die Polizei weiter. Es handelt sich vermutlich um einen tragischen Unfall. 

Die Leiche der von ihrem Vater in Baden-Württemberg wohl versehentlich erschossenen 16-Jährigen soll obduziert werden. Außerdem will die Polizei Angehörige vernehmen, um weitere Erkenntnisse über den Hergang zu gewinnen, wie ein Behördensprecher am Dienstag in Heilbronn mitteilte. Die Ermittler gehen nach wie vor von einem Unfall aus. Beim Hantieren mit einem Gewehr hatte der Jäger am Neujahrsabend seine Tochter erschossen. Die 16-Jährige war sofort tot. Der Vater war legal im Besitz der Schrotflinte. Im Haus waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch weitere Jagdwaffen. Sie wurden demnach vorschriftsmäßig in einem Waffenschrank aufbewahrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
An zwei Bahnhöfen gab es am Samstag Brandanschläge, die Auswirkungen sind groß: Züge von Berlin nach Hamburg und Hannover werden umgeleitet. Auch am Sonntag läuft noch …
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Düsseldorf ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig

Kommentare