+
Vom Intensiv-Krankenzimmer ihrer Tochter aus blicken die Eltern von Tugce A. und ihr Bruder auf mehrere tausend Menschen, die vor dem Klinikum zu einer Mahnwache zusammengekommen sind. Foto: Boris Roessler

Polizei bestätigt

Lebenserhaltende Geräte von Tugce A. abgestellt

Offenbach - Die bei einer Prügelattacke schwer verletzte Tugce A. ist tot. Die lebenserhaltenden Geräte der Studentin seien am Freitagabend im Klinikum Offenbach abgestellt worden, bestätigte ein Sprecher der Polizei.

Vor der Klinik hatten Trauernde im stillen Gedenken an die Studentin verharrt.

"Die Maschinen wurden abgeschaltet", hatte Tugces Vater am späten Freitagabend "hr-online" gesagt. Die Eltern der Studentin hatten sich zuvor zu diesem Schritt entschlossen. Am Freitag war ihr 23. Geburtstag.

Die junge Frau war Mitte November bei einer Prügelattacke so schwer geschlagen worden und anschließend gestürzt, dass sie ins Koma fiel und für hirntot erklärt wurde. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte sie versucht, einen Streit in einem Schnellrestaurant im hessischen Offenbach zu schlichten.

Ein 18-Jähriger soll Tugce niedergestreckt haben. Der mutmaßliche Täter räumte den Schlag nach Angaben der Staatsanwaltschaft in einem ersten Verhör ein. Seitdem schweigt er und sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leiche in Bremen entdeckt - jetzt ist klar, wer der Tote ist
Eine männliche Leiche ist am Dienstag in Bremen-Gröpelingen gefunden worden. Zeugen hatten den toten Körper im Grünzug West entdeckt. Jetzt wurde der tote Mann von der …
Leiche in Bremen entdeckt - jetzt ist klar, wer der Tote ist
Ex-Knacki Jens hat keine Lust auf Arbeit -  er will lieber „Schnitzel essen“ 
Jens B. (26) wurde schon in jungen Jahren straffällig. Auch nachdem er seine Haftstrafe abgesessen hat, zeigt er keine Reue für seine Taten. Kann so ein Neustart …
Ex-Knacki Jens hat keine Lust auf Arbeit -  er will lieber „Schnitzel essen“ 
„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung
Der Streit zwischen dem Twitter-Nutzer „Kartoffelotto“ und der Polizei, in den sich auch Moderator Jan Böhmermann eingeschaltet hat, wird dank 300 Kilo Kartoffeln …
„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung
Junge Frau entspannt an Bushaltestelle - dann sieht sie plötzlich etwas Perverses
Eine junge Frau entspannt an einer Bushaltestelle im Flörsheimer Stadtteil Weilbach - dann sieht sie etwas Perverses, wie die Polizei mitteilt.
Junge Frau entspannt an Bushaltestelle - dann sieht sie plötzlich etwas Perverses

Kommentare