Über 30 Wagen auf Autobahn

Hochzeitsfeier: Polizei löst Autokorso auf

Bremen - Die Polizei hat ein Autokorso von über 30 Autos aufgelöst, das auf der A27 bei Bremen eine Hochzeit feierte. 25 Fahrer verloren ihren Führerschein.

Eine Hochzeitsfeier auf der Autobahn hat die Polizei in Bremen beendet. Mehr als 30 Autos fuhren dort in Kolonne und mit eingeschaltetem Warnblinker extrem langsam zuerst über die A270, dann über die A27. Die Hochzeitsgesellschaft belegte mehrere Fahrspuren, einzelne Autos stoppten immer wieder und hielten so den Verkehr mehrfach auf. Auf einem Autobahnparkplatz beendete die Polizei die Feier. Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, riegelten sie den Platz ab, kontrollierte alle Gäste und beschlagnahmten 25 Führerscheine.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann?“ Hoffentlich nicht.
Mit Ihrem Coffee to go sind Sie noch schnell in die Bahn gejumpt. „Das ist Raubbau an unserer Sprache.“ Ein Gastbeitrag von Autor Andreas Hock am Tag der Muttersprache - …
„Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann?“ Hoffentlich nicht.
Gewaltsorgen überschatten Karneval in Brasilien
Samba, Samba, Samba. In Städten wie Rio beginnen die ersten Umzüge des Karnevals. Es geht auch darum, die Probleme etwas zu vergessen.
Gewaltsorgen überschatten Karneval in Brasilien
Lufthansa storniert Flug nach Autounfall der Crew
Frankfurt/Main - Der Autounfall einer Lufthansa-Crew in Bahrain hat den pünktlichen Rückflug ihrer Maschine nach Frankfurt/Main verhindert. 
Lufthansa storniert Flug nach Autounfall der Crew
Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum
Sydney - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf ein zu dieser Zeit noch geschlossenes Einkaufszentrum im australischen Melbourne sind alle fünf Insassen der Maschine ums …
Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion