Polizei musste 41-Jährigen vom stillen Örtchen holen

Renitenter Schwarzfahrer verschanzt sich auf Zugtoilette

Erfurt - Die Polizei hat einen renitenten Schwarzfahrer in Erfurt aus einer Zugtoilette holen müssen. Gegen den 41-Jährigen wird nun ermittelt.

Als der 41-Jährige am Dienstag im ICE von Frankfurt nach Erfurt kontrolliert werden sollte, habe er sich auf dem Klo verschanzt, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch. Beim Halt in Erfurt seien dann die Türscharniere entfernt und der Mann aus seinem Versteck geholt worden. Gegen ihn werde nun wegen Erschleichens von Leistungen sowie Hausfriedensbruchs ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare