+
Bei diesem Anblick wurden die Beamten misstrauisch: Nur noch die Beine des 52-Jährigen ragen aus dem Container.

Nur noch seine Beine ragten heraus

52-Jähriger steckt im Wertstoffcontainer fest

Bremen - Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei der Hansestadt: Streifenbeamte befreien einen Mann aus einem Wertstoffcontainer. Es waren nur noch seine Beine zu sehen.

Diesen Tag wird der 52-Jährige aus Bremen so schnell nicht vergessen. Beim Entsorgen seines Elektroschrotts, warf der Bremer unabsichtlich auch das Ladekabel seines noch intakten Laptops mit in den Wertstoffcontainer.

Sein Versehen, wollte er allerdings sofort ungeschehen machen. Um wieder an sein Ladekabel zu kommen, tauchte er mit seinem Kopf durch die Einwurfluke des Containers und suchte nach seinem Kabel. 

Das Problem bei der Aktion: Trotz erfolgreicher Suche, kam der Finder nicht mehr heraus. Kopfüber steckte der Mann fest. Um auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen, strampelte der Unglücksrabe mit seinen Beinen.  

Glücklicherweise bemerkten Streifenbeamte, den "Hilferuf".  Nach der Rettung musste der 52-Jährige allerdings den Polizisten erklären, was hinter diesem waghalsigen Tauchgang steckte.

Glaubhaft konnte der Mann seinen Fall schildern und jeden Verdacht eines Diebstahls von sich weisen. Übrigens, Mann und Kabel haben die ganze Aktion unversehrt überstanden.

ses

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen. Die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos. Und weiteres Ungemach droht: Ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico

Kommentare