+
Bei diesem Anblick wurden die Beamten misstrauisch: Nur noch die Beine des 52-Jährigen ragen aus dem Container.

Nur noch seine Beine ragten heraus

52-Jähriger steckt im Wertstoffcontainer fest

Bremen - Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei der Hansestadt: Streifenbeamte befreien einen Mann aus einem Wertstoffcontainer. Es waren nur noch seine Beine zu sehen.

Diesen Tag wird der 52-Jährige aus Bremen so schnell nicht vergessen. Beim Entsorgen seines Elektroschrotts, warf der Bremer unabsichtlich auch das Ladekabel seines noch intakten Laptops mit in den Wertstoffcontainer.

Sein Versehen, wollte er allerdings sofort ungeschehen machen. Um wieder an sein Ladekabel zu kommen, tauchte er mit seinem Kopf durch die Einwurfluke des Containers und suchte nach seinem Kabel. 

Das Problem bei der Aktion: Trotz erfolgreicher Suche, kam der Finder nicht mehr heraus. Kopfüber steckte der Mann fest. Um auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen, strampelte der Unglücksrabe mit seinen Beinen.  

Glücklicherweise bemerkten Streifenbeamte, den "Hilferuf".  Nach der Rettung musste der 52-Jährige allerdings den Polizisten erklären, was hinter diesem waghalsigen Tauchgang steckte.

Glaubhaft konnte der Mann seinen Fall schildern und jeden Verdacht eines Diebstahls von sich weisen. Übrigens, Mann und Kabel haben die ganze Aktion unversehrt überstanden.

ses

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Teaser: Eine Straße in Berlin soll für spielende Kinder gesperrt werden. Doch dann regen sich Anwohner in Prenzlauer Berg auf. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Wer Yilmaz, Özer, Mansour oder Rashid heißt, hat deutlich schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche als ein Schmitz, Müller oder Fischer. So lautet das Ergebnis eines …
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
In einer hektisch gewordenen Zeit sehnen sich Menschen nach Muße. Freiburger Wissenschaftler gehen diesem Phänomen nach - und planen ein Museum zum Thema. Es soll in …
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Kommentare