Kriminelle erhalten Weihnachtskarte mit Warnung

London - Frohe Weihnachten - und benehmt Euch!: Die Polizei der englischen Region West Midlands schickt in diesem Jahr Weihnachtskarten mit Benimm-Warnungen an bekannte Straftäter in ihrem Revier.

Die frohe Botschaft auf den Karten - in England eine große Tradition vor dem Weihnachtsfest - sollen an das Gewissen der Empfänger appellieren.

Sie enthalten außerdem Kontaktdaten für Ansprechpartner, die einen Weg aus der Kriminalität weisen können. Für Polizeibekannte mit Familie gibt es eine Karte, auf der ein trauriges Kind zu sehen ist, das sagt: „Alles was ich mir zu Weihnachten wünsche, ist, dass Du da bist.“ Für Alleinstehende gibt es eigene Karten mit ähnlichem Appell.

Die Idee ist nicht neu, andere Polizeistationen im Land haben damit bereits positive Erfahrungen gesammelt. Zu Weihnachten bestehe die Gefahr, dass die Zahl der Straftaten, etwa Diebstähle und Einbrüche steigt, weil viele Menschen wertvolle Gegenstände wie Fernseher, Mobiltelefone oder Computer als Geschenke kaufen. „Wir wollen damit helfen“, sagte der West-Midlands-Polizeichef Neil Evans. „Unsere Botschaft ist: Ignoriert die Hilfe nicht, akzeptiert sie.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare