Durch drei Bundesländer

Rentner (84) nach 20-stündiger Irrfahrt gestoppt

Bad Bocklet/Kassel - Auf der Suche nach dem TÜV ist ein 84 Jahre alter Rentner aus Bayern in seinem Auto mehr als 20 Stunden lang durch drei Bundesländer geirrt.

Der Mann aus dem unterfränkischen Bad Bocklet wollte seinen Wagen am Montagnachmittag eigentlich zur Hauptuntersuchung bringen, wie die Polizei mitteilte. Stattdessen fuhr der orientierungslose Mann mit seinem Wagen durch Bayern, Hessen und Niedersachsen. Auf seiner ziellosen Reise machte er immer wieder durch Fahrfehler auf sich aufmerksam, wurde aber erst am Dienstagnachmittag von der Polizei angehalten. Eine Funkstreife in Kassel stoppte die Irrfahrt des 84-Jährigen. Er wurde vorerst in einer Klinik untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben

Kommentare