Durch drei Bundesländer

Rentner (84) nach 20-stündiger Irrfahrt gestoppt

Bad Bocklet/Kassel - Auf der Suche nach dem TÜV ist ein 84 Jahre alter Rentner aus Bayern in seinem Auto mehr als 20 Stunden lang durch drei Bundesländer geirrt.

Der Mann aus dem unterfränkischen Bad Bocklet wollte seinen Wagen am Montagnachmittag eigentlich zur Hauptuntersuchung bringen, wie die Polizei mitteilte. Stattdessen fuhr der orientierungslose Mann mit seinem Wagen durch Bayern, Hessen und Niedersachsen. Auf seiner ziellosen Reise machte er immer wieder durch Fahrfehler auf sich aufmerksam, wurde aber erst am Dienstagnachmittag von der Polizei angehalten. Eine Funkstreife in Kassel stoppte die Irrfahrt des 84-Jährigen. Er wurde vorerst in einer Klinik untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bus in Brand geraten
Oberreute (dpa) - Bei einer Ausflugsfahrt von Schulkindern ist der Reisebus auf der Bundesstraße 308 bei Oberreute (Landkreis Lindau) in Brand geraten. Das Feuer sei vom …
Bus in Brand geraten
Schulbus auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbus auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Lotto am 21.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Mittwoch
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Mittwoch
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt

Kommentare