Durch drei Bundesländer

Rentner (84) nach 20-stündiger Irrfahrt gestoppt

Bad Bocklet/Kassel - Auf der Suche nach dem TÜV ist ein 84 Jahre alter Rentner aus Bayern in seinem Auto mehr als 20 Stunden lang durch drei Bundesländer geirrt.

Der Mann aus dem unterfränkischen Bad Bocklet wollte seinen Wagen am Montagnachmittag eigentlich zur Hauptuntersuchung bringen, wie die Polizei mitteilte. Stattdessen fuhr der orientierungslose Mann mit seinem Wagen durch Bayern, Hessen und Niedersachsen. Auf seiner ziellosen Reise machte er immer wieder durch Fahrfehler auf sich aufmerksam, wurde aber erst am Dienstagnachmittag von der Polizei angehalten. Eine Funkstreife in Kassel stoppte die Irrfahrt des 84-Jährigen. Er wurde vorerst in einer Klinik untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
London - Ein 20-Jähriger Brite, der eine selbst gebastelte Bombe in eine volle U-Bahn geschmuggelt hatte, ist von einem Gericht in London zu 15 Haft verurteilt worden.
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Er griff einen Pfleger an und nahm ihn zeitweise als Geisel: Am Niederrhein ist ein Gefangener aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei beschreibt den Mann als …
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie

Kommentare