Keine Spur von Maxime Linder (22)

Vermisste Polizistin bleibt verschollen - sie trägt eine Waffe

Hamburg - Mit einem neuen Foto sucht die Hamburger Polizei nach einer vermissten Kollegin. Seit Mittwoch wird nach der 22-Jährigen gesucht.

Seit sechs Tagen gibt es keine Spur von Maxime Linder. Die 22-jährige City-Kommissarin aus Hamburg/ Aumühle gilt als vermisst, seit sie am vergangenen Mittwoch morgen nicht zum Dienst erschienen ist. Großangelegte Suchaktionen blieben bisher erfolglos.

Nun hat die Hamburger Polizei ein neues Foto veröffentlicht, dass Maxime Linder kurz vor ihrem Verschwinden am Mittwoch morgen zeigt. Am S-Bahnhof Bergedorf steigt sie kurz aus der Bahn, wartet kurz im Bahnhofsbereich und fährt schließlich weiter Richtung Aumühle. Warum sie die Bahn zuvor kurz verließ, blieb zunächst unklar.

Maxime Linder trägt eine Waffe bei sich

Die Vermisste, Maxime Linder.

Um 9.15 Uhr filmen die Überwachungskameras Maxime Linder schließlich am Endbahnhof Aumühle. Dann verliert sich die Spur der jungen Frau. Auf den Bildern ist die 1,65 Meter große Polizistin mit einer dunklen, engen Hose, dunkler Jacke, hellem Wollschlauchschal und einem schwarzen Rucksack der Firma „Adidas" bekleidet. Zudem gilt es als sicher, dass sie ihre Dienstpistole Walther P99 bei sich trägt.

Am Wochenende war der Sachsenwald mit einer Hundestaffel großräumig abgesucht worden, nachdem Linders Handy dort zuletzt geortet wurde, doch die Aktion blieb ohne Erfolg. Das Handy ist nicht mehr ortbar.

Aktive Suche zunächst eingestellt

Am Sonntagmittag teilte die Polizei schließlich mit: „Die Suchmaßnahmen im Sachsenwald sind vorerst eingestellt. Die Ermittlungen vom Landeskriminalamt dauern aber an.“

Polizeisprecherin Tanja von der Ahé appelliert: „Wenn es Zeugen gibt, die irgendetwas zum Aufenthalt oder Verbleib der vermissten Beamtin sagen können, bitte unbedingt melden.“

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare