Polizei sucht nach russischem Spam-König

Moskau - Die russische Polizei hat Ermittlungen gegen einen Mann aufgenommen, der mit Hilfe von Spam-Mails für seine Online-Apotheken geworben haben soll.

Der Mann werde illegaler Geschäftspraktiken beschuldigt, erklärte die Polizei in Moskau in einer Pressekonferenz. Über seine Apotheken soll er gefälschte Produkte vertrieben haben. Die Spam wurde den Ermittlungen zufolge in zahlreiche Staaten verschickt.

Der Verdächtige soll damit in den vergangenen dreieinhalb Jahren einen Verkaufserlös von 120 Millionen Dollar (86 Millionen Euro) erzielt haben. Die Wohnung des Mannes wurde durchsucht. Bei der Fahndung nach ihm will die russische Polizei auch Interpol einschalten. Es wird vermutet, dass sich der Gesuchte ins Ausland abgesetzt hat. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW-Fahrer zwingt Rettungswagen im Einsatz zur Notbremsung
Was ein Blaulicht und Martinshorn bedeuten, weiß eigentlich jedes Kind. Ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz hat das Signal von einem Rettungswagen jedoch eiskalt ignoriert …
BMW-Fahrer zwingt Rettungswagen im Einsatz zur Notbremsung
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Erst knallte es gewaltig und dann flogen Funken durch die Luft! Ein spektakuläres Foto der Bundespolizei zeigt einen dramatischen Vorfall am Hamburger Hauptbahnhof. Doch …
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Französischer Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst
Ein Polizist in Frankreich hat nach einem Trennungsstreit drei Menschen getötet, seine Freundin schwer verletzt und sich anschließend selbst erschossen.
Französischer Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst
Christbäume auf dem Weihnachtsmarkt können gefährlich sein, sagen Forscher
Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbäume auf dem Weihnachtsmarkt können gefährlich sein, sagen Forscher

Kommentare