Polizei sucht rote Einbrecher

Heilbronn - Einbrecher haben versucht einen Tresor in einem Geschäft zu knacken. Der fiel auch um, vollständig öffnen konnten die Diebe den Tresor aber nicht. Stattdessen wurden sie rot eingefärbt.

Rot gefärbte Einbrecher gesucht: Die Täter haben am Montagmorgen in einem Heilbronner Schreibwarengeschäft einen 250-Kilogramm-Tresor aus der Bodenverankerung gebrochen und umgeworfen.

Nach Mitteilung der Polizei vom Dienstag explodierte durch den Aufprall im Tresor eine rote Farbpatrone, die den Inhalt durch die Farbe für Einbrecher wertlos machen soll. Durch Spalten in der Tresortür strömte ein Teil der Farbe aus. Die Unbekannten ließen offenbar deshalb von ihrem Vorhaben ab und türmten ohne Beute.

Die Polizei hofft, dass die verhinderten Diebe mit der nicht abwaschbaren Farbe in Berührung gekommen sind und sich diese auf den Schuhen, der Kleidung oder sogar auf den Händen und dem Gesicht befindet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Störung am Amsterdamer Flughafen
Bei Zwischenlandungen oder Abflügen in Amsterdam sollte man heute eine Menge Zeit mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kommt es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden …
Große Störung am Amsterdamer Flughafen
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt
Ein Mordkomplott war es nicht. Dennoch muss der frühere Anführer der Kölner Hells Angels für mehrere Jahre ins Gefängnis. Auch die fünf anderen Angeklagten kommen nicht …
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt
„Hitler ist Gott“ - Chat zwischen Madrider Polizisten macht sprachlos
Weil sie Hitler als eine Gottheit bezeichneten, Flüchtlinge gerne ins Meer werfen würden und sich selbst als „Führer“ sehen, sind mehrere Polizeibeamte aus Spanien wohl …
„Hitler ist Gott“ - Chat zwischen Madrider Polizisten macht sprachlos
Kölner Rocker-Prozess: Alle sechs Angeklagte verurteilt
Ein Mordkomplott war es nicht. Dennoch muss der frühere Anführer der Kölner Hells Angels für mehrere Jahre ins Gefängnis. Fünf weitere Angeklagte erhielten wegen …
Kölner Rocker-Prozess: Alle sechs Angeklagte verurteilt

Kommentare