S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen
+
Die Pariser Polizei sucht nach einem entlaufenen Tiger. Die Stadt Montévrain veröffentlichte dieses Bild bei Facebook.

Raubtier sorgt für Aufregung

Polizei sucht Tiger nahe Disneyland Paris

Paris - Ein entlaufener Tiger hat Polizei und Bevölkerung im Großraum Paris am Donnerstag in Atem gehalten. Das Raubtier wird ganz in der Nähe von Disneyland gesucht.

Die Raubkatze wurde am Morgen bei Montévrain im Département Seine-et-Marne östlich von Paris von einer Frau auf dem Parkplatz eines Supermarkts fotografiert, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin starteten Polizei und Feuerwehr eine großangelegte Suche, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde.

Die Feuerwehrleute waren mit Betäubungsgewehren ausgerüstet. Montévrain befindet sich ganz in der Nähe von Disneyland Paris. Der Tiger soll mit dem Vergnügungspark aber nichts zu tun haben.

Die Raubkatze wurde den Angaben zufolge gegen 08.30 Uhr morgens von der Ehefrau des Geschäftsführers eines Supermarkts entdeckt, der daraufhin die Polizei alarmierte. "Meine Frau hat ihn heute morgen gesehen, auf dem Parkplatz des Intermarché", berichtete der Geschäftsmann der Nachrichtenagentur AFP.

"Sie ist nicht aus dem Auto ausgestiegen und hat mich angerufen, um mir zu sagen: 'Ich glaube, ich habe einen Luchs gesehen'. Die Frau machte von der Raubkatze ein Foto, das sie später der Polizei zeigte. Diese startete daraufhin sofort die Suche.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren
Vier Männer verschafften sich in der Nacht zum Samstag illegal Zugang zu einem Wohnhaus und fesselten die beiden betagten Bewohner.
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren
Mexiko-Beben: Bisher 70 Verschüttete lebend geborgen
Mexiko-Stadt (dpa) - Mehr als drei Tage nach dem Erdbeben in Mexiko schwindet die Chance, noch Überlebende in eingestürzten Gebäuden zu finden. "Wir setzen mit aller …
Mexiko-Beben: Bisher 70 Verschüttete lebend geborgen

Kommentare