+

Hells Angels und Bandidos

Polizei verhindert Rocker-Stress in Köln

Köln - Die Polizei hat in der Kölner Innenstadt Mitglieder der verfeindeten Rockergruppen Hells Angels und Bandidos auseinander gehalten.

Beamte kontrollierten am Freitagabend 15 Bandidos-Mitglieder vor einem Lokal und in einem Parkhaus am Friesenplatz, als sich plötzlich 15 bewaffnete Rocker der Hells Angels näherten, wie ein Sprecher der Kölner Polizei sagte. Diese hätten Baseballschläger und Äxte bei sich gehabt.

Die Polizei verhinderte nach eigenen Angaben ein Aufeinandertreffen der verfeindeten Gruppen. Ob das Treffen der Rocker geplant oder zufällig war, blieb unklar. Die Polizei war mit 80 Beamten bis Mitternacht im Einsatz. Acht Hells-Angels-Mitglieder wurden in Gewahrsam genommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Hurrikan "Maria": Dammbruch in Puerto Rico droht
US-Präsident Trump sagt, Puerto Rico sei praktisch durch Hurrikan "Maria" ausradiert worden. Viele Regionen im US-Außengebiet sind von der Außenwelt abgeschnitten - und …
Nach Hurrikan "Maria": Dammbruch in Puerto Rico droht
Skrupelloser Mehrfachmörder in Kalifornien: So lautet das Urteil 
Im Falle einer schweren Schießerei, die acht Todesopfer forderte und sich in einem kalifornischen Friseursalon ereignete, wurde nun das endgültige Urteil gefällt. 
Skrupelloser Mehrfachmörder in Kalifornien: So lautet das Urteil 
Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
„Pissed“ ist auf Englisch gesagt jemand, der so richtig sauer und verärgert ist - oder im wörtlichen Sinn eben „angepisst“.
Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"

Kommentare