1 von 2
2 von 2
Die intensive Suche und Öffentlichkeitsfahndung nach Inga blieben bisher erfolglos.

Weiter keine Spur von vermisstem Mädchen

Polizei verschickt Tausende Plakate von Inga

Stendal - Zwei Wochen nach dem spurlosen Verschwinden der fünfjährigen Inga aus Schönebeck in Sachsen-Anhalt verstärkt die Polizei die Suche bundesweit mit Plakaten.

In der kommenden Woche sollten 3250 Plakate unterschiedlicher Größen über die Landeskriminalämter in alle Bundesländer geschickt werden, sagte ein Sprecher am Freitag in Magdeburg. Die Aktion laufe gemeinsam mit der Initiative Vermisste Kinder. Schon jetzt werde in vielen Städten auf digitalen Infotafeln auf den Fall aufmerksam gemacht. Zudem sei die Internetseite www.wo-ist-inga.de geschaltet. Hunderte Hinweise seien bislang eingegangen - dennoch gebe es keinerlei Spur zu der Fünfjährigen.

Das kleine Mädchen war am 2. Mai zu Besuch im abgelegenen Stendaler Ortsteil Wilhelmshof und wird seither vermisst. Eine umfangreiche Suche im riesigen angrenzenden Wald blieb erfolglos. Die Polizeidirektion in Magdeburg hat eine Ermittlungsgruppe „Wald“ eingerichtet - sie hat um die 30 Mitarbeiter. Die Stärke wird nach aktuellem Bedarf angepasst.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Das Höhlendrama glücklich beendet und jetzt auch zurück bei den Eltern: Die jungen Fußballer aus Thailand sind alle wieder gesund. Beim Abschied aus der Klinik zeigen …
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Den zwölf Jungen aus der thailändischen Höhle geht es nach der Rettung immer besser. Jetzt wollen sie nach Hause - und dann auch bald in Ausland. Nicht sicher, ob jeder …
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Okayama (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien weiter berichteten, werden noch immer …
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan