Frau völlig verängstigt

Polizei befreit Reisende aus Zugtoilette

Berlin - Beamte der Bundespolizei haben am Berliner Ostbahnhof eine Reisende aus der Toilette eines Regionalzugs befreit. Die Tür musste von den Polizisten sogar eingetreten werden.

Die Tür ließ sich nicht mehr öffnen. Wie lange die 21-jährige Chinesin dort ausharren musste, sei unklar, teilte die Bundespolizeidirektion am Donnerstag mit. Ein Zugbegleiter hatte die Studentin bemerkt, konnte die Tür aber auch mit einem Vierkantschlüssel nicht öffnen. Die daraufhin alarmierte Bundespolizei habe die Toilette zunächst ebenfalls nicht öffnen können. Den Beamten sei nichts übrig geblieben, als die Tür einzutreten, um die völlig verängstigte Frau zu befreien. Die Chinesin blieb bei dem Vorfall am Mittwoch unverletzt und konnte ihre Reise anschließend fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima
London (dpa) - Knapp sieben Jahre nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima wirbt die Regierung des Landes für die Unbedenklichkeit von Produkten aus der …
Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima
Endlich sauberesWasser für 2500 Dorfbewohner in Niger 
Früher wartete Amina manchmal die ganze Nacht lang am Dorfbrunnen, bis sie an der Reihe war. Für die 2500 Einwohner ihres Dorfes Bamo Danjari gab es bis vor einem Jahr …
Endlich sauberesWasser für 2500 Dorfbewohner in Niger 
Endlose Probleme bei DHL vor Weihnachten - Pakete kommen nicht an
Irgendwie läuft es so kurz vor Weihnachten nicht: Die Beschwerden über die Post und den Paketdienst DHL nehmen eher zu statt ab.
Endlose Probleme bei DHL vor Weihnachten - Pakete kommen nicht an
Diese beiden Schönheiten haben ein schlüpfriges Geheimnis - sehen Sie es? 
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Diese beiden Schönheiten haben ein schlüpfriges Geheimnis - sehen Sie es? 

Kommentare