+
Seit Mai ist die kleine Inga spurlos verschwunden.

Verschwundenes Mädchen wiedergefunden?

Polizeichef: "Wir glauben, dass Inga noch lebt"

  • schließen

Magdeburg/Halle - Im Mai verschwand die kleine Inga spurlos in einem Wald bei Stendal. Seither suchte die Polizei vergeblich nach dem Mädchen. Doch jetzt gibt ein Sprecher bekannt: Inga lebt!

Vor gut fünf Monaten verschwand die kleine Inga(6) spurlos am Diakoniewerk Wilhelmsdorf bei Stendal (Sachsen-Anhalt). Die Polizei überrascht jetzt mit einem Statement: "Wir gehen davon aus, dass Inga noch lebt", sagte der Magdeburger Polizeipräsident Andreas Schomaker der Mitteldeutschen Zeitung.

Seit ihrem Verschwinden suchte die Polizei vergeblich nach Inga.Nicht nur die Tatsache, dass keine Leiche gefunden wurde, veranlasste die Polizei, weiter zu suchen.Im Juli ließ eine erste heiße Spur aufhorchen. Es hatte Hinweise gegeben, dass Inga mit einem Auto von dem Grillplatz, an dem sie zuletzt gesehen worden war, weggefahren worden sein soll. Die Spur führte wohl ins Nichts, doch die Polizei gab nicht auf.

"Wir gehen allen Spuren nach"

Auch, wenn der Satz, den der Polizeipräsident jetzt geäußert hat, keine Garantie dafür ist, dass Inga lebt: Er verbreitet trotzdem Zuversicht. Die Polizei bestätigte auch, dass es Gründe für die Annahme gebe, momentan jedoch noch nicht näher darauf eingegangen werden könne. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, würden noch keine weiteren Einzelheiten herausgegeben. Einen Unfall schließt die Polizei jedoch bereits aus.

Dass das Verschwinden einen bestimmten Grund hat, schließt die Polizei aus. Die Ermittler halten sich dadurch alle Richtungen offen. "Wir gehen allen alten Spuren und Hinweisen nach", sagte Beatrix Mertens, Sprecherin der Polizeidirektion Nord. Nun heißt es also, weiter zu hoffen. Vielleicht können Ingas Eltern ihre kleine Tochter bald schon wieder in die Arme schließen.

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare