+
Der Serienmörder von Toulouse wurde nach erbittertem Widerstand von einem Scharfschützen mit einem Kopfschuss getötet.

Skandal in Toulouse

TV zeigt Polizeigespräche mit Serienmörder

Paris - Knapp vier Monate nach den Attentaten von Toulouse hat ein TV-Sender Telefon-Mitschnitte der Polizeiverhandlungen mit dem Täter Mohamed Merah veröffentlicht.

Er hatte sieben Menschen getötet und sich anschließend in seiner Wohnung verschanzt. Auf den Aufnahmen ist zu hören, wie der später von einem Sondereinsatzkommando erschossene Serienmörder ohne jeglichen Anschein von Reue seine Verbrechen und Pläne erklärt. Zu einer möglichen Erstürmung seiner Wohnung sagt er an einer Stelle: “Seid Euch darüber bewusst, dass Ihr einen Mann vor Euch habt, der vor dem Tod keine Angst hat. Ich liebe den Tod wie Ihr das Leben liebt.“

Die Ausstrahlung am Sonntagabend löste in Frankreich heftige Diskussionen über die Rechtmäßigkeit aus. Angehörige der Opfer des Serienmörders verurteilten die Veröffentlichung durch TF1 als Skandal und Respektlosigkeit. Die Justiz kündigte Ermittlungen dazu an, wie die Aufnahmen an die Öffentlichkeit kommen konnten.

Bilder vom Einsatz in Toulouse

Wilder Schusswechsel: Toulouse-Attentäter von Polizei umzingelt

Mohamed Merah hatte an drei Tagen im März insgesamt sieben Menschen im Großraum Toulouse erschossen, darunter an einer jüdischen Schule drei Kinder und einen Lehrer. Bevor er nach rund 32-stündiger Polizeibelagerung seiner Wohnung bei einer wilden Schießerei getötet wurde, hatte er sich selbst als Mudschaheddin (Gotteskrieger) bezeichnet und erklärt, dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahezustehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Punkt, Punkt, Pointillismus: Kennzeichen der Stilrichtung sind Farbpunkte, die sich erst aus einer gewissen Entfernung zu einem Gesamtbild fügen. Auf eine ähnliche Idee …
Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang

Kommentare