+
Der Serienmörder von Toulouse wurde nach erbittertem Widerstand von einem Scharfschützen mit einem Kopfschuss getötet.

Skandal in Toulouse

TV zeigt Polizeigespräche mit Serienmörder

Paris - Knapp vier Monate nach den Attentaten von Toulouse hat ein TV-Sender Telefon-Mitschnitte der Polizeiverhandlungen mit dem Täter Mohamed Merah veröffentlicht.

Er hatte sieben Menschen getötet und sich anschließend in seiner Wohnung verschanzt. Auf den Aufnahmen ist zu hören, wie der später von einem Sondereinsatzkommando erschossene Serienmörder ohne jeglichen Anschein von Reue seine Verbrechen und Pläne erklärt. Zu einer möglichen Erstürmung seiner Wohnung sagt er an einer Stelle: “Seid Euch darüber bewusst, dass Ihr einen Mann vor Euch habt, der vor dem Tod keine Angst hat. Ich liebe den Tod wie Ihr das Leben liebt.“

Die Ausstrahlung am Sonntagabend löste in Frankreich heftige Diskussionen über die Rechtmäßigkeit aus. Angehörige der Opfer des Serienmörders verurteilten die Veröffentlichung durch TF1 als Skandal und Respektlosigkeit. Die Justiz kündigte Ermittlungen dazu an, wie die Aufnahmen an die Öffentlichkeit kommen konnten.

Bilder vom Einsatz in Toulouse

Wilder Schusswechsel: Toulouse-Attentäter von Polizei umzingelt

Mohamed Merah hatte an drei Tagen im März insgesamt sieben Menschen im Großraum Toulouse erschossen, darunter an einer jüdischen Schule drei Kinder und einen Lehrer. Bevor er nach rund 32-stündiger Polizeibelagerung seiner Wohnung bei einer wilden Schießerei getötet wurde, hatte er sich selbst als Mudschaheddin (Gotteskrieger) bezeichnet und erklärt, dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahezustehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare