Mann hatte Beamten selbst alarmiert

Polizist erschießt 36-Jährigen in Stuttgart

Stuttgart - Ein Polizist hat auf einer Straße in Stuttgart einen 36-Jährigen durch einen Schuss in den Unterleib tödlich verletzt. „Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Dienstag starb“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ein Polizist hat auf einer Straße in Stuttgart einen 36-Jährigen mit einem Schuss in den Unterleib tödlich verletzt. „Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Dienstag starb“, sagte ein Sprecher der Polizei. Der 36-Jährige hatte gegen Mitternacht selbst bei der Polizei angerufen und angekündigt, dass er in Kürze bewaffnet auf die Straße gehen werde.

„Als die Beamten eintrafen, stand der 36-Jährige auf der Straße und feuerte mit einer Pistole in die Luft“, sagte der Sprecher weiter. Die Polizisten forderten den Mann demnach auf, die Waffe niederzulegen. Als das nicht geschah, feuerte einer der Beamten die tödliche Kugel ab. Der 36-Jährige habe mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen, hieß es. In der Dunkelheit seien die Polizisten davon ausgegangen, dass es sich dabei um eine echte Waffe gehandelt habe.

Jetzt will die Polizei auch ermitteln, ob der 36-Jährige womöglich seinen Tod wollte. Denn „jeder, der auf einen Polizisten schießt, muss damit rechnen, dass der Beamte aus Notwehr zurückschießt“, sagte ein Sprecher der Polizei. Es sei „ungewöhnlich“, dass der Mann der Polizei angekündigt habe, mit einer scharfen Waffe auf die Straße zu gehen. In den USA gibt es den Ausdruck „suicide by cop“ (Selbsttötung mit Hilfe eines Polizisten), wenn jemand einen Polizisten provoziert, in Notwehr von seiner Schusswaffe Gebrauch zu machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Ein 83-Jähriger ist beim Einparken mit seinem Auto in einen See gefahren und von einem Nachbarn gerettet worden.
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter
Die Polizei in Oldenburg sucht einen Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht ist.Die Polizei in Oldenburg …
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion