Mann hatte Beamten selbst alarmiert

Polizist erschießt 36-Jährigen in Stuttgart

Stuttgart - Ein Polizist hat auf einer Straße in Stuttgart einen 36-Jährigen durch einen Schuss in den Unterleib tödlich verletzt. „Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Dienstag starb“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ein Polizist hat auf einer Straße in Stuttgart einen 36-Jährigen mit einem Schuss in den Unterleib tödlich verletzt. „Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Dienstag starb“, sagte ein Sprecher der Polizei. Der 36-Jährige hatte gegen Mitternacht selbst bei der Polizei angerufen und angekündigt, dass er in Kürze bewaffnet auf die Straße gehen werde.

„Als die Beamten eintrafen, stand der 36-Jährige auf der Straße und feuerte mit einer Pistole in die Luft“, sagte der Sprecher weiter. Die Polizisten forderten den Mann demnach auf, die Waffe niederzulegen. Als das nicht geschah, feuerte einer der Beamten die tödliche Kugel ab. Der 36-Jährige habe mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen, hieß es. In der Dunkelheit seien die Polizisten davon ausgegangen, dass es sich dabei um eine echte Waffe gehandelt habe.

Jetzt will die Polizei auch ermitteln, ob der 36-Jährige womöglich seinen Tod wollte. Denn „jeder, der auf einen Polizisten schießt, muss damit rechnen, dass der Beamte aus Notwehr zurückschießt“, sagte ein Sprecher der Polizei. Es sei „ungewöhnlich“, dass der Mann der Polizei angekündigt habe, mit einer scharfen Waffe auf die Straße zu gehen. In den USA gibt es den Ausdruck „suicide by cop“ (Selbsttötung mit Hilfe eines Polizisten), wenn jemand einen Polizisten provoziert, in Notwehr von seiner Schusswaffe Gebrauch zu machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Freitag und Samstag in der Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion