63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
+
Polizisten untersuchen den Tatort in Bischofsheim.

Phantombild veröffentlicht

Polizist erschossen: Täter flüchtig

Bischofsheim - Ein Polizist in Zivil wird auf einem Feldweg erschossen. Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach dem Täter. Noch steht sie vor vielen offenen Fragen.

Auf einem Feldweg ist ein Polizist im hessischen Bischofsheim erschossen worden - der Täter ist auf der Flucht. Der 50-jährige Beamte sei am Mittwochabend nicht im Dienst und in Zivil unterwegs gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstag mit. Die genaue Zahl der Schüsse wurde nicht genannt. Von dem Täter fehlte zunächst jede Spur.

Dieser Mann wird gesucht.

Die Hintergründe geben noch Rätsel auf. „Das Opfer war mit anderen Privatpersonen unterwegs gewesen“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Reininger. Die Schüsse seien an einem Feldrand abgegeben worden. Der Polizist sei noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der Täter flüchtete.

Die Polizei veröffentlichte ein Phantombild des etwa 50 bis 60 Jahre alten Verdächtigen. Darauf ist ein Mann mit grauem Dreitagebart, Baseballkappe und hellem Oberteil zu sehen. Ein Großaufgebot sucht den Todesschützen, dieser sei vermutlich noch immer bewaffnet.

Polizist erschossen: Fahndung läuft auch Hochtouren

Polizist erschossen: Fahndung läuft auf Hochtouren

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
Traurige Gewissheit über verschollenes U-Boot: Explosion im Meer am Tag des Verschwindens
Die Hoffnung schwindet. Die „ARA San Juan“ ist seit einer Woche verschollen. Jetzt ist klar, dass es am Tag des Verschwindens eine Explosion im Meer gab. 
Traurige Gewissheit über verschollenes U-Boot: Explosion im Meer am Tag des Verschwindens
44 Verletzte bei Pfefferspray-Attacke
In einer Bochumer Schule wurde Pfefferspray versprüht. Insgesamt sind dabei 44 Schüler und Lehrer verletzt worden. Die Schule wurde anschließend geräumt.
44 Verletzte bei Pfefferspray-Attacke

Kommentare