Polizist schießt Mann an - Er fuchtelte mit Attrappe

St. Ingbert - Ein Polizist hat einen Mann in St. Ingbert bei Saarbrücken angeschossen. Der 32-Jährige bedrohte die Beamten am Freitagabend mit einer Pistole. Es war nur eine Attrappe.

Er legte die Waffe trotz Aufforderung nicht ab, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Später wurde festgestellt, dass es sich bei der Waffe um eine “täuschend echte“ Attrappe handelte. Der Mann erlitt einen Streifschuss am Bein, der ambulant am Krankenhaus behandelt wurde.

Die Lebensgefährtin des 32-Jährigen hatte zuvor die Polizei gerufen, da sie sich vor ihrem wiederholt gewalttätigem Freund im Badezimmer eingeschlossen habe. Als die Beamten eintrafen, bedrohte der Mann sie vor dem Haus mit der Waffe. Der 32-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare