Rettungswagen verunglückt

Polizist schießt Scheren-Angreifer nieder

Tübingen - Ein Polizist hat bei einem Einsatz in Tübingen einen betrunkenen Angreifer mit einem Schuss in den Bauch gestoppt. Beim anschließenden Transport ins Krankenhaus passierte ein Unfall.

Nach Polizeiangaben waren die Beamten am Samstagabend ausgerückt, weil der alkoholisierte 47-Jährige die Tür einer Nachbarwohnung in einem Mehrfamilienhaus eingetreten hatte. Als die Polizisten eintrafen, bat der mutmaßliche Täter sie in seine Wohnung. Dort ging er den Angaben zufolge dann mit einer Schere auf einen der Polizisten los. Dieser habe daraufhin seine Dienstwaffe gezückt und einen Schuss abgefeuert. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann schwer verletzt.

Der herbeigerufene Rettungswagen kollidierte nach Polizeiangaben kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus mit einem Auto. Die 20 Jahre alte Fahrerin des Rettungswagens, der 20 Jahre alte Autofahrer und ein 35 Jahre alter Sanitäter wurden schwer verletzt. Der Notarzt und der angeschossene Mann, der später im Krankenhaus notoperiert wurde, zogen sich bei dem Unfall keine größeren Verletzungen zu.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die Polizei …
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank

Kommentare