+
Diese Waffen von "Reichsbürgern" stellte die Polizei in Handewitt.

Auch das SEK war involviert 

Waffen bei "Reichsbürger"-Ehepaar beschlagnahmt

Handewitt - Polizisten haben einem älteren "Reichsbürger"-Ehepaar im schleswig-holsteinischen Handewitt am Dienstagmorgen diverse Schusswaffen abgenommen.

Die Eheleute besaßen je zwei Pistolen, zwei Revolver und zwei Gewehre kleinen sowie großen Kalibers samt zugehöriger Waffenbesitzkarten. Sie waren Sportschützen und wurden von der für die Waffenaufsicht zuständigen Behörde als unzuverlässig eingestuft. 

Gegen den 73-Jährigen und die 69-Jährige werde wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz ermittelt, erklärte die Polizei in Flensburg anschließend. Seine Waffen habe das Ehepaar wie aufgefordert an die Beamten übergeben.

Das Paar bezeichnete sich in Erklärungen gegenüber den örtlichen Behörden selbst als "Reichsbürger". Anhänger dieser Gruppierung erkennen die Bundesrepublik Deutschland und ihre Vertreter nicht als legitim an und betrachten sich nicht als deren Bürger. Vor zwei Wochen erschoss ein "Reichsbürger" bei einem Einsatz in Bayern einen Polizisten.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare