Sie taten es aus Habgier

Polizisten ermorden Bekannten mit 80 Stichen

Moskau - Mit fast 80 Messerstichen haben drei russische Polizisten einen 22 Jahre alten Bekannten ermordet. Anschließend täuschten sie eine Entführung vor und forderten Lösegeld.

Mit fast 80 Messerstichen haben drei russische Polizisten im Streit um einen teuren Wagen ihren Bekannten ermordet. Die Männer hätten von dem 22-Jährigen das Auto verlangt, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin, am Mittwoch der Agentur Interfax. Der Familie ihres Opfers täuschten die Beamten eine Entführung vor und verlangten 150.000 Euro Lösegeld. Die Leiche versteckten sie in einem Wald außerhalb von Moskau. Außer den Polizisten nahmen die Ermittler noch einen Komplizen fest. Die Männer sollen zu einer Autoschieberbande gehören. Der Moskauer Polizeichef entließ die Vorgesetzten der mutmaßlichen Täter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Rette mein Baby“ - Dramatischer Unfall in Irland mit fünf Toten
Eine Familientragödie in Irland lässt offene Fragen zurück. Ein alkoholisierter Vater fährt fünf Menschen in den Tod. Warum musste das passieren?
“Rette mein Baby“ - Dramatischer Unfall in Irland mit fünf Toten
Chirurgen transplantieren Brandopfer 95 Prozent der Haut
Paris (dpa) - Französische Chirurgen haben einem Brandopfer das Leben gerettet, indem sie die nach eigenen Angaben umfassendste Hauttransplantation aller Zeiten …
Chirurgen transplantieren Brandopfer 95 Prozent der Haut
Unglaubliches Video: Indonesier tötet Schlange im Zug - mit bloßen Händen
Mit einer Schlange im Zug fahren: Für viele der blanke Horror und ein Grund zum lauten Aufschreien. Für einen Indonesier wohl nicht - ohne zu Zögern tötet er das Tier …
Unglaubliches Video: Indonesier tötet Schlange im Zug - mit bloßen Händen
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Mannheim (dpa) - Er ist nur etwa neun Zentimeter groß, trotz seines Namens nicht grün und wurde von Experten nun zum "Lurch des Jahres 2018" ernannt: der Grasfrosch.
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"

Kommentare