Polizisten erschießen Ruhestörer

Maintal/Wiesbaden - Polizisten haben am Sonntagmorgen in Maintal-Bischofsheim bei Frankfurt einen mutmaßlichen Ruhestörer erschossen. Dieser soll die Beamten attackiert haben.

Nach ersten Ermittlungen habe der 57-jährige Mann die Beamten mit einem Messer attackiert, berichtete das Landeskriminalamt in Wiesbaden. Die Polizisten waren wegen Ruhestörung alarmiert worden. Als sie gegen 6.00 Uhr in der Wohnung eintrafen, habe der Mann sie angegriffen. Die Polizisten schossen.

Der 57-Jährige sei alleine in seiner Wohnung gewesen. Seine Leiche soll rechtsmedizinisch untersucht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare