+
Eine Routinekontrolle endete für eine Polizistin in Witten im Krankenhaus.

22-Jähriger übersieht Beamtin

Polizistin bei Radar-Kontrolle überfahren

Witten - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Witten im Ruhrgebiet hat ein junger Autofahrer am Sonntagabend eine Polizistin übersehen und angefahren.

Gegen 20 Uhr am Sonntagabend führten drei Beamten, darunter einer 42 Jahre alte Polizistin, im nordrhein-westfälischen Witten eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Wie die Polizei Bochum berichtet, ging die Polizistin auf die Straße, um einen Wagen herauszuwinken. Dort wurde sie von einem aus der Gegenrichtung kommenden 22-jährigen Auto-Fahrer beim Abbiegen übersehen und von hinten erfasst.

Die Beamtin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 22.06.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Streit zwischen zwei Schulklassen eskaliert - zwei Kinder schwerverletzt
In einer Jugendherberge sind zwei Schulklassen aneinander geraten. Der Streit endete in einer Schlägerei. Am Ende musste vier Kinder ins Krankenhaus eingeliefert werden. 
Streit zwischen zwei Schulklassen eskaliert - zwei Kinder schwerverletzt
Großeinsatz! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Großeinsatz! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.