+
Der am vergangenen Freitag erschossene Polizist ist am Donnerstag in Augsburg beerdigt worden.

Polizistenmord: Beerdigung in Augsburg

Augsburg - Bei der Suche nach dem Augsburger Polizistenmörder fehlt weiter eine heiße Spur. Jetzt hat die Polizei die Belohnung für Hinweise sogar verdoppelt. Unterdessen wurde der erschossene Polizist beerdigt.

Die Beerdigung des 41-jährigen Mannes erfolgte in einem engeren Kreis in Königsbrunn bei Augsburg. Das Gelände war großräumig abgesperrt. Zahlreiche Kollegen nahmen Abschied von dem zweifachen Familienvater. Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) ehrte den Verstorbenen. Am Montag findet im Augsburger Dom eine öffentliche Trauerfeier statt.

Der Beamte war am vergangenen Freitag bei einer Routinekontrolle im Augsburger Siebentischwald von einem Unbekannten erschossen worden. Seine 30-jährige Kollegin wurde verletzt. Nach dem Täter und seinem Komplizen wird von einer mehr als 40-köpfigen Sonderkommission weiter mit Hochdruck gefahndet.

Augsburg trauert um ermordeten Polizisten

Augsburg trauert um ermordeten Polizisten

Bei der Suche nach den Mördern fehlt weiter eine heiße Spur. Die Belohnung in Höhe von 5.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder zur Aufklärung der Tat führen, wurde am Donnerstag von privater Seite auf 10.000 Euro verdoppelt, wie die Polizei in Augsburg mitteilte. Details zur Herkunft des Geldes wollte die Polizei nicht machen.

Polizistenmord in Augsburg

Polizistenmord in Augsburg

Bei der Sonderkommission “Spickel“ gingen bereits über 300 Hinweise aus der Bevölkerung ein. Erstmals teilte die Polizei nun das ursprüngliche Kennzeichen des gestohlenen Motorrades mit, dass der Täter und sein Komplize benutzt haben, und hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Die Honda CB 500 hatte vor dem Diebstahl das Kennzeichen IN-HW 8. Die Gutachten über die Auswertung von DNA-Spuren und über die Schusswaffenuntersuchung lägen noch nicht vor.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach drei Tagen auf Sand: Grauwal in Mexiko schwimmt wieder
Puerto Adolfo López Mateos (dpa) - Geglückte Rettungsaktion für einen gestrandeten Grauwal: Der an der Küste des mexikanischen Bundesstaates Süd-Niederkalifornien …
Nach drei Tagen auf Sand: Grauwal in Mexiko schwimmt wieder
Teenager erfährt, dass er sterben wird - und erfüllt sich seinen letzten Wunsch
Mit nur 19 Jahren erhält Dustin Snyder die Nachricht, er werde nur noch wenige Wochen leben. Der letzte Wunsch des Teenagers: Er will seiner High-School-Liebe das …
Teenager erfährt, dass er sterben wird - und erfüllt sich seinen letzten Wunsch
Sturm über Neuseeland: Zehntausende ohne Strom
Der Zyklon "Gita" hat im Pazifik schon große Schäden angerichtet. Jetzt ist Neuseeland an der Reihe - in mehreren Region gilt der Notstand.
Sturm über Neuseeland: Zehntausende ohne Strom
Ärztin klagt erfolgreich auf Löschung aus Bewertungsportal
Karlsruhe (dpa) - Das Ärztebewertungsportal Jameda muss die Daten einer Kölner Hautärztin vollständig löschen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe und …
Ärztin klagt erfolgreich auf Löschung aus Bewertungsportal

Kommentare