+
Ein Reisebus (Symbolfoto)

Porno-Panne macht Rentner zu Sex-Touristen

Ueckermünde - Kleine Tür, große Wirkung: Durch eine Porno-Panne werden arglose Busreise-Gäste zu Sex-Touristen. Die skurrile Geschichte:

"Pommern Tourist" lautet der Name eines kleinen Reisebüros in Ueckermünde. Das Unternehmen in Mecklenburg organisiert Busreisen, unter anderem nach Polen. Ein Reisebus ist mit dem Namen des Reisebüros beklebt.

Nun ist einem Hobbyfotografen ein kurioser Fauxpas aufgefallen: Wenn sich die Hintertür des Busses öffnet, wird ein Teil der Aufschrift verdeckt. Statt "Pommern Tourist" steht dann plötzlich "Porn Tourist" auf dem Bus. Die Reisenden werden unfreiwillig zu Sex-Touristen.

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Entdecker fotografierte den Lapsus, samt einiger Rentner im Vordergrund, und spielte die Aufnahme der Bild zu.

Von der Zeitung darauf angesprochen, reagiert Reisebüro-Inhaberin Beatrice Springmann cool: Beatrice Springmann (38) lachend: "Ich weiß schon, warum sie anrufen! Wir haben das erst bemerkt, als uns Passagiere darauf aufmerksam machten. An diesem Bus kann man das leider gar nicht anders kleben, deshalb bleibt das erstmal so."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor den Mähdreschern
Wenn die Bauern ihre Wiesen mähen, sind viele Rehkitze in Gefahr. Zwei Jäger aus Schwaben wollen das mit einer Drohne samt Wärmebildkamera ändern. Dass ihre Idee Leben …
Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor den Mähdreschern
Schlafmohn-Plantage im Millionenwert in den USA entdeckt
Washington (dpa) - Durch puren Zufall ist die Polizei im US-Bundesstaat North Carolina auf ein großes Opium-Mohnfeld gestoßen und hat damit dem regionalen Drogenhandel …
Schlafmohn-Plantage im Millionenwert in den USA entdeckt
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Ein Auto fährt in Berlin die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
In einer US-Straßenbahn im Bundesstaat Oregon sind zwei Menschen bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Sie hatten versucht, zwei muslimische Frauen vor einem …
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet

Kommentare