+
Der Großbrand an der Porta Westfalica behindert den Fernverkehr der Eisenbahn

Porta Westfalica: Großbrand behindert Fernverkehr

Porta Westfalica - Ein Großbrand im Lager eines Entsorgungsbetriebs im östwestfälischen Porta Westfalica hat für erhebliche Störungen gesorgt. Besonders betroffen davon ist der Fernverkehr.

Ein Großbrand im Lager eines Entsorgungsbetriebs im ostwestfälischen Porta Westfalica hat am Freitag für erhebliche Störungen im Fernverkehr der Bahn gesorgt. Die Züge zwischen Berlin und Köln mussten umgeleitet werden. Über dem Lager stand den ganzen Tag eine riesige schwarze Rauchwolke. Hunderte Ballen mit Kunststoffabfällen waren in Brand geraten, die Flammen loderten bis zu 20 Meter hoch in den Himmel. Bis zu 300 Feuerwehrleute waren im Einsatz, außerdem halfen zwei Hubschrauber der Bundeswehr bei den Löscharbeiten.

Der Einsatz könnte noch die ganze Nacht hindurch andauern, sagte der Sprecher der Feuerwehr Porta Westfalica, Michael Horst. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar.

Bilder: Großbrand an der Porta Westfalica behindert Fernverkehr

Bilder: Großbrand an der Porta Westfalica behindert Fernverkehr

Der Brand hatte bundesweite Folgen für den Zugverkehr, denn der Brandort liegt direkt an den Gleisen der Strecke Köln-Berlin. Der Fernverkehr mit ICE und Intercitys werde über Paderborn umgeleitet, sagte ein Bahnsprecher. Dadurch entstünden Verspätungen bis zu eineinhalb Stunden.Tausende Fahrgäste waren betroffen. Beim Regionalverkehr hatte das Feuer Auswirkungen von Ostwestfalen bis nach Niedersachsen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet
Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet zu finden, …
Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut

Kommentare