+
Viel zu lesen für das Christkind: In der offiziellen Christkindpostfiliale in Engelskirchen sind bereits knapp 100.000 Briefe aus über 50 Ländern eingegangen.

Postfiliale in Engelskirchen

Knapp 100.000 Briefe an das Christkind versendet

Engelskirchen - Briefe gibt es dieser Tage reichlich für das Christkind. Die Poststelle in Engelskirchen erwartet derzeit den 100.000 Brief. Aus welchem Land er wohl kommen mag?

Der 100.000. Brief an das Christkind wird in diesen Tagen in Engelskirchen in Nordrhein-Westfalen erwartet. Im vergangenen Jahr waren in der Christkindpostfiliale im Bergischen Land insgesamt 151 000 Briefe aus aller Welt eingetroffen. Die Post rechnet in diesem Jahr mit einer ähnlich großen Menge. Das Unternehmen hat in ganz Deutschland himmlische Poststationen, beispielsweise in Himmelspfort (Brandenburg), Himmelstadt (Bayern) oder Nikolausdorf (Niedersachsen).

Naima aus Berlin hat vorausschauend um weiße Weihnachten gebeten. Jannik wünscht sich vom Christkind, „dass sich mein Zimmer von alleine aufräumt“. Und Jan will „eine Schwester, die nicht nervt, und einen Freund, der nicht immer petzt“. Manch ein Kind denkt auch an seine Mitmenschen: So wünscht sich Amelie „für Mama einen Pürierstab und für Papa eine Kiste Bier“.

Kinder aus über 50 Ländern haben ihre Wünsche an die Postfiliale in Engelkirchen geschickt, darunter sind Briefe aus Kanada, Weißrussland, China und Spanien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Zwei Brände an zwei Bahnanlagen in Brandenburg haben schwere Folgen für den Zugverkehr. Die Bundespolizei schließt ein politisches Motiv nicht aus.
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
Heftige Unwetter haben am Freitagabend in mehreren Regionen Deutschlands ein Verkehrschaos ausgelöst und schwere Schäden verursacht.
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug
400 Fußball-Fans aus Kaiserslautern, darunter 90 Risiko-Fans, feucht-fröhliche Junggesellenabschiede, nicht mehr ganz nüchterne Fahrgäste, die in die Stadt wollten - das …
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug

Kommentare