Post druckt falsches Geburtsdatum für Prinz William

Wellington - Neuseelands Post bringt Sondermarken zur Hochzeit von Prinz William mit Kate Middleton heraus. Allerdings hat sich ein peinlicher Fehler eingeschlichen.

Auf den Präsentboxen stimmt das Geburtsdatum von Prinz William nicht. Die Boxen wurden sofort aus dem Verkehr gezogen, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Die beiden Marken selbst seien fehlerlos, betonte er aber.

William und Kate: Royale Romanze als Comic

William und Kate: Royale Romanze als Comic

Auf der Präsentbox wir Williams Geburtsdatum mit dem 21. Mai 1982 angegeben. Tatsächlich wurde der Enkel der Queen - die auch Staatsoberhaupt von Neuseeland ist - einen Monat später, am 21. Juni, geboren. Der Text auf der Box sei extern in Auftrag gegeben worden, sagte der Sprecher der neuseeländischen Nachrichtenagentur NZPA. “Wir überprüfen solche Arbeiten im Hause. Das ist schiefgegangen. Uns ist das peinlich“, meinte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 22. Februar 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Österreicher überrollt seine kleine Tochter mit dem Traktor
Wien - In Österreich hat ein Mann seine zweijährige Tochter mit dem Traktor überrollt und dabei tödlich verletzt. Der 37-Jährigen wurde nun wegen fahrlässiger Tötung …
Österreicher überrollt seine kleine Tochter mit dem Traktor
Neue Spezies? Forscher machen spektakuläre Entdeckung in dieser Höhle
Naica - Forscher haben in einem mexikanischen Höhlensystem bis zu 60.000 Jahre alte lebende Mikroorganismen gefunden, die in Kristalle eingeschlossen waren. Handelt es …
Neue Spezies? Forscher machen spektakuläre Entdeckung in dieser Höhle
Nasa-Forscher finden zehntausende Jahre alte Mikroorganismen
Naica - Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde Nasa haben in einem mexikanischen Höhlensystem bis zu 60.000 Jahre alte lebende Mikroorganismen gefunden, die in Kristalle …
Nasa-Forscher finden zehntausende Jahre alte Mikroorganismen

Kommentare