Um Zeit zu sparen

Postbote verbrennt 700 Briefe

Möfling - Ein Briefträger in Österreich hat rund 700 Briefe angezündet. Er habe seine Tour abkürzen wollen, um schneller nach Hause zu kommen.

Ein Briefträger in Österreich hat rund 700 Briefe angezündet. Er habe seine Tour abkürzen wollen, um schneller nach Hause zu kommen, berichteten die „Niederösterreichischen Nachrichten“ (Mittwoch). Ein Anwohner habe das Feuer in einem Wald bei Wien bemerkt, herbeigerufene Einsatzkräfte stießen auf den ungewöhnlichen Brandherd. Der Briefträger sei sofort entlassen worden, zitierte die Zeitung einen Sprecher der Österreichischen Post. Rund ein Viertel der verbrannten Briefe kann wohl noch zugestellt werden - sie sollen samt Entschuldigungsschreiben bei den Empfängern ankommen.

dpa

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare