Berauschter Geistlicher

Priester und Chorjungen beim Kiffen erwischt

Gleiwitz - Die Rauchschwaden kamen nicht vom Weihrauch: Ein polnischer Priester ist mit zwei minderjährigen Chorjungen in seinem Auto erwischt worden. Das Trio hatte einen Joint geraucht.

Die polnische Polizei hat einen jungen Priester und zwei Chorjungen beim Kiffen erwischt. Eine Patrouille habe am Montagabend zunächst das Auto des 26-jährigen Geistlichen am Waldrand nahe der südlichen Stadt Gleiwitz (Gliwice) entdeckt, erklärte die Polizei am Dienstag. "Als ich die Wagentür öffnete, stieg mir der Rauch entgegen und beim Einatmen wusste ich sofort, dass es sich um Cannabis handelte", sagte ein Beamter der Tageszeitung "Gazeta Wyborcza". Der Priester und die beiden 16 und 17 Jahre alten Jungen wurden in Gewahrsam genommen.

Der Geistliche von der Gemeinde St. Bartholomeus hatte nach Polizeiangaben 2,4 Gramm Cannabis auf sich. Die Kurie wollte den Vorfall nicht kommentieren. "Alles, was wir momentan wissen, ist, dass der Priester in der Nacht nicht in seine Gemeinde zurückgekehrt ist", sagte Pater Marcin Krolik der Zeitung. "Wir sind dabei, die Informationen über seine Festnahme zu überprüfen."

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Urteil stärkt nationale Leihmutterschafts-Verbote
Straßburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Position von Ländern gestärkt, in denen eine Leihmutterschaft verboten ist.
Urteil stärkt nationale Leihmutterschafts-Verbote

Kommentare