Berauschter Geistlicher

Priester und Chorjungen beim Kiffen erwischt

Gleiwitz - Die Rauchschwaden kamen nicht vom Weihrauch: Ein polnischer Priester ist mit zwei minderjährigen Chorjungen in seinem Auto erwischt worden. Das Trio hatte einen Joint geraucht.

Die polnische Polizei hat einen jungen Priester und zwei Chorjungen beim Kiffen erwischt. Eine Patrouille habe am Montagabend zunächst das Auto des 26-jährigen Geistlichen am Waldrand nahe der südlichen Stadt Gleiwitz (Gliwice) entdeckt, erklärte die Polizei am Dienstag. "Als ich die Wagentür öffnete, stieg mir der Rauch entgegen und beim Einatmen wusste ich sofort, dass es sich um Cannabis handelte", sagte ein Beamter der Tageszeitung "Gazeta Wyborcza". Der Priester und die beiden 16 und 17 Jahre alten Jungen wurden in Gewahrsam genommen.

Der Geistliche von der Gemeinde St. Bartholomeus hatte nach Polizeiangaben 2,4 Gramm Cannabis auf sich. Die Kurie wollte den Vorfall nicht kommentieren. "Alles, was wir momentan wissen, ist, dass der Priester in der Nacht nicht in seine Gemeinde zurückgekehrt ist", sagte Pater Marcin Krolik der Zeitung. "Wir sind dabei, die Informationen über seine Festnahme zu überprüfen."

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare