Geistlicher in Italien verhaftet

Priester klaut wertvollen Kirchenschmuck

Rom - Eine Überwachungskamera hat einen geistlichen Langfinger überführt: In Italien sitzt ein katholischer Priester wegen des Verdachts auf Diebstahl von Kircheneigentum und Geldwäsche in Haft.

Wie italienische Medien (Freitag) berichten, nahmen Carabinieri am Vortag am römischen Flughafen Fiumicino einen aus Kenia stammenden Ordensgeistlichen fest.

Dem 41 Jahre alten Priester werde vorgeworfen, wertvollen Goldschmuck aus einer Kirche in Messina auf Sizilien entwendet zu haben. Es handele sich um Geschmeide im Wert von rund 100.000 Euro, die Gläubige zu Ehren der zwei Marienstatuen der Kirche San Nicola di Gioiosa Marea sowie der Statue von deren Patron gestiftet hätten. Der Priester sei durch Aufnahmen einer Überwachungskamera überführt worden. Der Ordensmann, der laut den Berichten in einer römischen Ordensniederlassung lebt, wurde in ein Gefängnis in der Hauptstadt gebracht.

Der Diebstahl soll sich bereits im April ereignet haben. Den Berichten zufolge registrierte die Polizei anschließend verdächtige finanzielle Transaktionen auf dem Konto des Priesters, darunter eine Überweisung von 40.000 Euro an einen Verwandten in Kenia. Angezeigt worden sei der Geistliche vom Pfarrer der bestohlenen Kirche in Messina.

KNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

30-Jähriger schüttet Vermieter und Polizisten kochendes Fett ins Gesicht
Horror in Kassel: Ein 30-jähriger Asylbewerber aus Syrien schüttet seinem Vermieter kochendes Fett ins Gesicht.
30-Jähriger schüttet Vermieter und Polizisten kochendes Fett ins Gesicht
Frau zwölf Tage lang von eigenem Verlobten und drei Freunden vergewaltigt
Eine 20-Jährige wurde in Indien von ihrem eigenen Verlobten und drei weiteren Männern festgehalten und vergewaltigt. Insgesamt dauerte das Martyrium der jungen Frau …
Frau zwölf Tage lang von eigenem Verlobten und drei Freunden vergewaltigt
Lebenslange Haft für Mord an zwei Prostituierten
Nürnberg (dpa) - Wegen Mordes an zwei Prostituierten ist ein 22-jähriger Mann in Nürnberg zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Das Landgericht …
Lebenslange Haft für Mord an zwei Prostituierten
Fahrer von beliebter Automarke müssen sich jetzt um ein Teil große Sorgen machen
Mehrere Einbruchserien sorgen in letzter Zeit für Kopfschütteln. Besonders Besitzer eines BMWs müssen sich nun Sorgen machen, ob ihr Lenkrad am nächsten Morgen noch da …
Fahrer von beliebter Automarke müssen sich jetzt um ein Teil große Sorgen machen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.