+
Prinz William will für seinen Junggesellenabschied offensichtlich die Elemente wechseln.

Junggesellenabschied auf dem Wasser?

London - Prinz William will für seinen Junggesellenabschied offensichtlich die Elemente wechseln: Der Hubschrauberpilot wolle den letzten Abend als “freier Mann“ vor der Hochzeit mit Kate Middleton am 29. April auf dem Wasser verbringen.

Das schreibt die britische Boulevardzeitung “The Sun“ (Mittwoch). Ein speziell auf Ereignisse dieser Art spezialisiertes Unternehmen biete das nötige Equipment - vom Surfboard über Wasserski bis zum Motorboot. Tagsüber ist Alkohol für die Wassersportler tabu. Abends dagegen könnten die Boote Pubs anfahren, die nur vom Wasser aus zu erreichen sind. Der Junggesellenabschied wird von Williams Party-erprobten Bruder Prinz Harry - seinem Trauzeugen - organisiert.

Was genau der jüngere der beiden Prinzen im Schilde führt, wurde nicht bekannt. Unklar blieb zunächst, wo das feucht-fröhliche Planschen stattfinden sollte. Die “Sun“ spekulierte, die Südostküste Englands könnte geeignet sein. Kurz nach Ostern ist Baden in der Nordsee vor Südostengland allerdings nur etwas für Hartgesottene.

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule
Monterrey - Ein 15-Jähriger feuert auf seine Lehrerin und Mitschüler. Dann richtet er die Waffe gegen sich selbst. Der Täter und drei Opfer schweben in Lebensgefahr.
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule

Kommentare