Probleme bei Koranstudium: Mutter tötet Sohn

London - Weil sie ihren Sohn wegen dessen Erinnerungslücken beim Koranstudium zu Tode prügelte, ist eine Mutter in Wales zu mindestens 17 Jahren Haft verurteilt worden.

Die 33-jährige Sara Ege habe ihrem Kind „anhaltender Grausamkeit“ ausgesetzt, befand Richter Wyn Williams am Montag. So habe die Verurteilte ihren Sohn über mehrere Monate hinweg wiederholt mit einem Stock traktiert und ihm damit schwere innere Verletzungen zugefügt.

Am Tag seines Todes im Jahr 2010 habe der Junge nicht zur Schule gehen, sondern zu Hause bleiben müssen, um Koranverse auswendig zu lernen, sagte Richter Williams. Als er dabei Schwierigkeiten hatte, „löste das die Prügelattacke aus“, die schließlich zum Tod führte.

Ege wurde bereits im vergangenen Monat schuldig befunden, ihren sieben Jahre alten Sohn ermordet und dessen Leiche verbrannt zu haben, um Beweise zu vernichten. Den Angaben zufolge litt die Verurteilte unter Depressionen und war selbst Opfer häuslicher Gewalt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15.000-Volt-Leitung stürzt auf ICE
Hamburg - Schreck im Hamburger Hauptbahnhof: Eine Oberleitung reißt und stürzt auf einen einfahrenden Zug. Hunderte Fahrgäste sitzen stundenlang fest.
15.000-Volt-Leitung stürzt auf ICE
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden
Auckland - Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland am Montag.
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden
Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher
Herten - In einer Wohnung in Herten (Nordrhein-Westfalen) schießt ein Polizist auf einen mutmaßlichen Einbrecher. Der Mann soll Beamte angegriffen haben.
Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher
Hitlers rotes Telefon versteigert
Washington - Ein rotes Telefon aus dem Besitz von Adolf Hitler ist in den USA versteigert worden. Über den Apparat hatte Hitler seine letzten Befehle erteilt.
Hitlers rotes Telefon versteigert

Kommentare