+
Ein Geigerzähler, der radioaktive Strahlen misst

Probleme in slowenischem AKW

Ljubljana - Die Katastrophe in Japan hat gezeigt, wie unberechenbar Atomkraftwerke sind. In Slowenien macht jetzt ein AKW Probleme, dass nach der Abschaltung wieder gestartet werden sollte:

Lesen Sie dazu auch:

Erdbeben-Überlebenden geht es gut

Japan: Explosion am AKW Fukushima 1

Das zu Beginn der Woche abgeschaltete slowenische Atomkraftwerk hat sich am Freitag nicht wie geplant wieder starten lassen. Es gebe technische Probleme, teilte die Sprecherin des Atomkraftwerks Krsko, Ida Novak Jerele, mit. Das System, das am Mittwoch die automatische Abschaltung ausgelöst hatte, konnte nicht wie geplant bis Donnerstagabend wiederhergestellt werden. Es seien “Synchronisierungsprobleme“ aufgetreten, erklärte die Sprecherin, nannte aber keine Einzelheiten. Das Kraftwerk selbst sei bereit, seine Arbeit wieder aufzunehmen.

Japan nach der Katastrophe

Ein Jahr nach dem Beben: Diese Fotos werden wir nie vergessen

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Menschen können bekannte Gesichter gut erkennen, unbekannte hingegen nicht so gut. Bei einer Passkontrolle müssen Polizisten aber genau dies tun. Psychologen zeigen …
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Ein Knöllchen bringt einen Anwohner in Rage. Seine Söhne kommen dazu. Der Mann vom Ordnungsamt ruft die Polizei. Die wird verprügelt. Jetzt beginnt der Prozess.
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus

Kommentare