+
Während diese Frauen nur einen Bruchteil aller New Yorker Straßen kennen, hat ein New Yorker Soziologie-Professor seine Stadt durchquert. Komplett. 

Das sind immerhin 10.000 Kilometer

Professor läuft durch jede Straße in New York

New York - William Helmreich (69) hat es geschafft. Der New Yorker Soziologie-Professor hat seine Stadt durchquert - und zwar vollständig, wie er behauptet.

In den vergangenen vier Jahren habe er alle 120 000 Wohnblocks in allen fünf Stadtbezirken abgelaufen - das entspreche einer Strecke von fast 10 000 Kilometern. „Wenn ich gewusst hätte, wie hart es würde, hätte ich es niemals gemacht“, sagte Helmreich dem Lokalsender „CBS New York“.

Er gab zu, dass die Idee ein wenig verrückt sei. Auf die Frage nach dem Warum hatte er aber eine einfache Antwort: „Weil ich die Stadt liebe! Sie fasziniert mich und ist das beste Freilichtmuseum der Welt.“ Im September erscheint ein Buch über Helmreichs Erlebnisse während seiner Tour durch New York.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Berlin (dpa) - Ein Auto ist die Treppe zu einer U-Bahn-Station in der Bernauer Straße in Berlin hinuntergefahren, mehrere Menschen wurden verletzt. Nach Angaben der …
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an

Kommentare