Unfall: Laufen ging nicht mehr

3,9 Promille! Mann bleibt neben Auto liegen

Mittweida/Chemnitz - Fahren ging noch ein Stück, laufen gar nicht mehr: Ein Autofahrer hat in Sachsen mit knapp 3,9 Promille Atemalkohol einen Unfall verursacht.

Danach blieb err neben seinem Wagen liegen. Wie die Chemnitzer Polizei am Samstag mitteilte, blieb der 48-Jährige bei dem Unfall unverletzt. Er war aber so betrunken, dass er nicht mehr gehen konnte. Die Polizei habe den Mann am Freitag neben seinem Auto liegend gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Der Betrunkene war zwischen Ottendorf und Mittweida von der Straße abgekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene

Kommentare