Prozessauftakt in Berlin

Prostituierte ausgebeutet - Prozess gegen Bordellbetreiber beginnt

Berlin - In Berlin hat ein Prozess um Ausbeutung von 22 Prostituierten begonnen. Den Angeklagten wird vorgeworfen, Frauen aus Bulgarien nach Deutschland gelockt und finanziell ausgenutzt zu haben. 

Eine von drei Angeklagten erklärte vor dem Landgericht, sie habe zwar ein Bordell geleitet, ein 50-jähriger Mitangeklagter sei aber „eindeutig der Chef im Hintergrund“ gewesen und habe die Fäden in der Hand gehalten. Sie betrachte ihre Unterstützung für den Mann, der damals ihr Lebensgefährte gewesen sei, als einen Fehler, sagte die 25-Jährige. Die Mitangeklagten schwiegen zu Prozessbeginn am Donnerstag.

Angeblicher Strippenzieher organisierte auch Drogengeschäfte

Der 50-Jährige soll laut Anklage einen Bordell- und Escortservice unterhalten haben. Zwei mitangeklagte Frauen - die 25-Jährige und eine 42-Jährige - hätten ab 2009 organisatorische Rollen in dem Betrieb übernommen. Frauen aus Bulgarien seien unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt, als Prostituierte rekrutiert und finanziell ausgebeutet worden. Die jüngste sei 19 Jahre alt gewesen. Zudem hätten die Angeklagten an Freier Kokain verkauft.

Angeklagte hoffte auf „bürgerliches Leben“

Die 25-Jährige erklärte, sie habe nicht gewusst, woher und warum die Frauen kamen. „Mit der Rekrutierung hatte ich nichts zu tun.“ Auch mit der Festlegung von Preisen sei sie nicht befasst gewesen und habe nicht mit Drogen gehandelt. Als Chefin eines Bordells habe sie ihren damaligen Partner unterstützt, weil er ihr ein bürgerliches Leben in ihrer bulgarischen Heimat „spätestens ab 2017“ versprochen habe. Der Prozess wird am Berliner Landgericht für Strafsachen am 1. Juni fortgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare